Im Zeitraum 15.11. 2017 bis 15.4.2018 fungiert die Stadt Villach als Wegehalter der Villacher Alpenstraße.

Suche

Suchergebnis eingrenzen
 
Befahrbarkeit
Sommerreifen
Winterreifen
Schneeketten
Sicherheitssperre

Sonderbemerkung

Im Zeitraum 15.11. 2017 bis 15.4.2018 fungiert die Stadt Villach als Wegehalter der Villacher Alpenstraße. 
Informationen zur Befahrbarkeit (Sperre, Schneekettenpflicht) sind situationsbedingt durch Verkehrszeichen am Beginn der Straße ersichtlich. 
Gipfelhaus Frontansicht

Das moderne Gipfelhaus

Das neue Dobratsch-Gipfelhaus

Moderne Passivhaus-Schutzhütte unterhalb des Dobratsch-Berggipfels

Die Architektur des im Jahr 2010 eröffneten Gipfelhauses am Dobratsch muss den Vergleich mit modernsten Häusern im Tal nicht scheuen. Die Schutzhütte, die sich nur wenige Meter unterhalb des Gipfels befindet, wurde in Passivhausbauweise errichtet. Während die hohe Dämmung gegen Wärmeverlust schützt, sorgt die großflächig geplante Südfassade für die optimale Nutzung der Sonnenenergie. Die Bio-Kläranlage rundet das Bild vom ökologisch vorbildlichen Dobratsch-Gipfelhaus ab. Die hochmoderne Schutzhütte im Besitz des Österreichischen Alpenvereins erreichen Sie vom Parkplatz Rosstratte (P11) innerhalb von circa eineinhalb Stunden Gehzeit. Lassen Sie sich auf der Sonnenterrasse mit hausgemachten Kärntner Köstlichkeiten verwöhnen und genießen Sie den Panoramablick!
Gipfelhaus Seitenansicht
Villacher Alpe

Bewegte Geschichte: vom Mühlbacherhaus zum Dobratsch-Gipfelhaus

Der Dobratsch war schon lange vor dem Bergsteiger-Boom Ende des 19. Jahrhunderts das Ziel zahlreicher Menschen, denn auf seinem Gipfel befinden sich zwei der höchstgelegenen Wallfahrtskirchen der Ostalpen. So errichtete schon im Jahr 1810 der Bleiberger Bergwerksbesitzer Mühlbacher neben der deutschen Kirche eine Schutzhütte, die auch seinen Namen trug. Die Wetterverhältnisse am Dobratsch sind extrem, daher musste die Mühlbacherhütte schon 40 Jahre später saniert werden. Im Jahr 1907 erweiterte der neue Besitzer, die Villacher Sektion des Alpenvereins, das Mühlbacherhaus und benannte es nach seinem Obmann, Ludwig Walter. 2010 schlug die Stunde für den Neubau, der im selben Jahr fertiggestellt und in Dobratsch-Gipfelhaus umbenannt wurde.

Gastlichkeit auf 2.143 m Seehöhe: willkommen im Gipfelhaus am Dobratsch 

Neben der Aichingerhütte und dem Rosstrattenstüberl ist das Dobratsch Gipfelhaus die dritte Einkehrmöglichkeit, die allerdings nur zu Fuß erreichbar ist. Der Weg lohnt sich jedoch auf jeden Fall: Der Blick vom Gipfel ist unvergleichlich schön und die Wirtsleute umsorgen alle Gäste mit herzlicher Kärntner Gastfreundschaft und zahlreichen Almschmankerln. Wie wär’s mit Kärntner Kasnudln, Buchteln mit Vanillesauce oder einem g’schmackigen Gulasch? Wer anschließend keine Lust mehr hat, ins Tal zurückzukehren, der kann in einem Zimmer oder im Bergsteigerlager auch übernachten. Eine Reservierung wird empfohlen!
Dobratsch Gipfelhaus
Geöffnet 1. Mai bis Anfang April
Betriebsurlaub im April

9500 VillachTelefon: +43 720 350 340
E-Mail: gipfelhaus@netcompany.at
Internet: www.alpenverein.at/villach
Villacher Alpenansicht Panorama
Blick zum Gipfelhaus