Der Dobratsch - Schutz- und Hausberg der Villacher
geschlossen
Dobratsch

Mythos Dobratsch

Der Dobratsch: Villacher Gipfelerlebnis

Schutz- und Hausberg hoch über Drau und Gail: die beliebte Villacher Alpenstraße

Schon die beiden Namen des mächtigen Bergstocks, der als Teil der Gailtaler Alpen über dem Zusammenfluss von Drau und Gail aufragt, charakterisiert seine Lage. Der Name „Villacher Alpe“ ist deutschen Ursprungs, die Bezeichnung „Dobratsch“ hat slowenische Wurzeln. Dass an diesem Ort in Kärnten zwei Kultur- und Sprachkreise aufeinandertreffen, zeigt auch die Tatsache, dass auf der Spitze des mit zwei Namen bedachten Alpengipfels zwei Wallfahrtskirchen stehen, nämlich die „deutsche“ und die „windische“. Zur Erklärung: Als Windisch wird die slowenische Mundart im unteren Gailtal und im südlichen Kärnten bezeichnet. Land und Berg hatten im wahrsten Sinne des Wortes eine jeweils recht bewegte Geschichte, wobei die des Bergstocks deutlich länger ist als die der Menschen, die an seinem Fuße leben.

Jetzt lesen: Wissenswertes über die Entstehung des Dobratsch!
Gipfelkreuz am Dobratsch
Test