Der Blog der Großglockner Hochalpenstraße in Österreich
geschlossen
Saftige Wiese mit Alpenrosen

Natur & Bewegung

  • Knappkasa

    „Lieblingsplatzl“– Fleißtal und Knappkasa

    Nach 38 Jahren Dienstzeit kennt Toni Bernhardt die Großglockner Hochalpenstraße in- und auswendig. Für ihn ist sie der schönste Arbeitsplatz der Welt. Dennoch gibt es zwei Plätze, an denen ihm das Herz besonders aufgeht: Es sind das die Stelle auf Höhe „Fleißtal“ und der Glocknerblick vor dem Knappkasa.
     

    weiterlesen...
  • Großglockner Pasterze

    Gletscherwanderungen - Die Pasterze stirbt? - Sind Panikmache und schlechtes Gewissen die Lösung für dieses Problem?

    Der Name Pasterze leitet sich vom Slawischen Wort Pastir, Pastirizia ab. Pastir nennt  man den Hirten auf  Slowenisch. Das sagt uns, dass die Pasterze in den vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden  mehrfach größer und kleiner war. Was auch der Fund des“ Pasterzenbaumes“ einer mächtige Zirbe  (Ausgestellt auf der Kaiser Franz Josef Höhe) im Sommer 2015 sowie Torffunde im Jahr 1012 belegen.

    weiterlesen...
  • Ausblick vom Brennkogel

    Herbstwanderung auf den Brennkogel

    Einen Dreitausender zu besteigen, ist für viele ein ganz besonderes Erlebnis: Der 3.018 Meter hohe Brennkogel macht es Wanderern relativ leicht. Nur rund 2,5 bis 3 Stunden dauert der Aufstieg, rund 500 Höhenmeter müssen vom Hochtor überwunden werden.

    weiterlesen...
  • Steinbock vor den Bergen

    Fototipps für Naturfotografen am Großglockner

    Michael Größinger ist Fotograf aus Leidenschaft – und hat seine Passion zum Beruf gemacht. Der Profi erzählt im Interview, wie man auch als Laie und Hobbyfotograf das Panorama und die vielen Details entlang der Großglockner Hochalpenstraße einfängt.

    weiterlesen...
  • Radfahrer auf dem Grossglockner

    Rennradfahren am höchsten Berg Österreichs

    Aus sportlicher Sicht genießt der Großglockner nicht nur bei Bergsteigern einen besonderen Ruf. Mit der Großglockner Hochalpenstraße ergeben sich auch für Rennradfahrer einzigartige Möglichkeiten, den höchsten Berg Österreichs auf ihre Weise zu bezwingen.

    Jährlich nehmen rund 25.000 Sportbegeisterte diese Herausforderung an. Wenn auch Sie dazugehören wollen, haben wir einige Tipps für Sie!

    weiterlesen...
Test